Weil wir unseren Beruf leben

Für viele Menschen ist es schwierig, zu verstehen, das tägliche Leben mit Trauer und Tod und dem Schmerz anderer Menschen zu verbringen. Sie können sich nicht vorstellen, dass der Beruf des Bestatters ein Wunschberuf sein kann. Bevor Olaf Müller Bergstermann-Schweer seine Frau kennenlernte, hatte er sich über diese Branche keine Gedanken gemacht. Bei Judith Bergstermann-Schweer war das anders. Aufgewachsen in einer Bestatterfamilie, war sie mit diesen Themen bereits in jungen Jahren vertraut und sie lernte die Vielseitigkeit und auch die Anforderungen dieses Berufes kennen.

In dieser Branche tätig zu werden – damit haben sich die beiden sehr ausführlich auseinandergesetzt. Und kamen letztlich zu einem eindeutigen Entschluss, den sie bis heute nicht bereuen. Den Beruf des Bestatters haben sie zunehmend als Berufung angenommen und die Tätigkeitsfelder immer weiterentwickelt. Weil sie spüren, wie sehr ihnen die Menschen, die zu ihnen kommen, am Herzen liegen. Das wiederum spüren die Menschen, die ins Bestattungshaus kommen.

Natürlich machen Tod und Krankheit auch vor einer Bestatterfamilie nicht halt. Familie Bergstermann-Schweer macht die gleichen Erfahrungen wie ihre Kunden. Auch sie müssen ähnliche Lehren daraus ziehen, indem sie zum Beispiel lernten, dass man sich auch mit unangenehmen Themen aktiv auseinandersetzen muss.
Neben der fachlichen Kompetenz hilft so auch die persönliche Erfahrung und Bewältigung solcher Krisen, Verständnis für Menschen in kritischen Situationen zu entwickeln. Das spüren die Kunden und schätzen es sehr.

Denn wenn ihnen beim Verlust eines nahestehenden Menschen die notwendige Übersicht aufgrund der emotionalen Belastung verloren geht – dann behält Familie Bergstermann-Schweer den Überblick. Hier dürfen die Hinterbliebenen erst einmal zur Ruhe kommen. Tiefgreifendes Verständnis für die Angehörigen und der würdevolle Umgang mit den Verstorbenen haben oberste Priorität. Es wird eine starke, ruhige Hand geboten, die einfühlsam und souverän durch die nächsten Schritte begleitet – so lange, wie es die Hinterbliebenen brauchen, auch über die Bestattung hinaus.



Ihr Dankeschön
ist uns Motivation

Lesen Sie alles zu:
Zufriedene Kunden >

 

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme.

Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr Bestattungsunternehmen